Studie der Woche - 2: Verletzungsprophylaxe & Antizipation

Nr. 2 - Studie der Woche:

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Studien, die den Einfluss von Planung und Antizipation auf sportliche Bewegungen untersuchen, insbesondere im Zusammenhang mit Knieverletzungen. Wie auch die Studie von Besier et. al (2001) ist oft die Ableitung, dass eine gute Verletzungsprophylaxe nicht nur aus geplanten Elemente (Balanceboard, Krafttraining, Sprungtraining, ...) besteht, sondern immer auch zufällige Elemente enthält. Die Kräfte, die auf das Knie wirken bei umantizipierten Bewegungen oft größer und das Hüft- und Kniewinkel sind oft ungünstiger als bei geplanten Bewegungen. Ggf. kann dies auch der Grund sein, warum such Balance-Training in der Studie mit 221 schwedischen Elite-Fussballerinnen von Söderman et. al (2000) als ineffektiv erwies. Ableitung für das praktische Training: Konventionelle Trainingsmethoden nach entsprechendem Aufbau (! der geleistet sein muss!) mit zufälligen Elementen mixen. Bsp.: Einbein-Kniebeuge auf dem Balance-Pad und einen Ball fangen oder Sidesteps mit Cut auf Zuruf.

Quellen:

Besier, T., Lloyd, D., Ackland, T., Cochrane, J. (2001) Anticipatory effects on knee joint loading during running and cutting maneuvers. Medicine & Science in Sports & Exercise, 33(7), pp. 1176-1181.

Söderman, K., Werner, S., Pietilö, T., Engström, B., Alfredson, H. (2000) Balance board training: prevention of traumatic injuries of the lower extremities in female soccer players?: A prospective randomized intervention study. Knee Surgery, Sports Traumatology, Arthroscopy, 8(6), pp. 356-363.

 
Diemo Ruhnow
 
 
Gefällt Dir dieser Artikel und möchtest Du immer über neue Artikel informiert werden? Dann melde Dich kostenlos für den Newsletter an! Mail an athletik@email.de mit dem Stichwort Newsletter Fitness genügt.
 
Über den Autor: 
 
Diemo Ruhnow, 33 Jahre, zurzeit beim Deutschen Badminton Verband als Bundestrainer für das Damenteam (Doppel/Mixed, Athletik & Konditionstraining) tätig.Neben Hauptstudien an der Trainerakademie Köln zum Diplom-Trainer sowie Studiengang Diplom-Mathematik Universität Hamburg diverse weitere Trainerausbildungen (u.a. Fitness-Trainer, Reha-Coach, Ernährungscoach, Workinstructor). Spezialisierung auf den Athletik- und Konditionsbereich während zahlreicher Ausbildungen im Ausland (u.a. Mike Boyle Strength & Conditioning, Team EXOS (u.a. Fitness-Trainer des Deutschen Fussballnationalmannschaft). Nebentätig in kommerziellen Sportveranstaltungen sowie Fort- und Weiterbildungen als internationaler Referent im Badminton und Athletikbereich.
 
 

 

Document Actions